Schule und Recht in Niedersachsen

Gesetze, Verordnungen, Erlasse und Kommentare

Schure.de - Schule und Recht
Startseite --- Allgemeine Rechtsgrundlagen --- Andere als ärztliche Heilberufe --- Zuständige Behörden für andere als ärztliche Heilberufe

Zuständige Behörden für andere als ärztliche Heilberufe
Gem. RdErl. d. MK, d. MI u. d. MS v. 23.11. 2004 - 45-01461,104-41070/08/1 (Nds.MBl. Nr.40/2004 S.866) - VORIS 21064 -
Bezug:
a) Gem. RdErl. d. MK u. d. MFAS v. 7.6.2001 (Nds.MBl. S.452), geändert durch RdErl. v. 12.8.2002 (Nds.MBl. S.681) - VORIS 21064 00 00 07 023 -
b) Beschl. d. LReg v. 13.7.2004 (Nds.MBl. S.686)
c) Beschl. d. LReg v. 16.11.2004 (Nds.MBl. S.689) - VORIS 20100 -

1. Die LReg hat mit den Bezugsbeschlüssen zu b und c u.a. für die bisher von den BezReg wahrgenommenen Aufgaben der Berufsbildung und der Berufsausübung im Bereich der anderen als ärztlichen Heilberufe mit Wirkung vom 1.1.2005 die Zuständigkeiten grundsätzlich neu bestimmt. Im Einzelnen ist jeweils zuständige Behörde

- die Landesschulbehörde (LSchB) für Ausbildungsangelegenheiten der anderen als ärztlichen Heilberufe,
- das MI für Angelegenheiten der Berufsausübung der Rettungsassistentinnen und -assistenten,
- das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie (LS) für Angelegenheiten der Berufsausübung aller übrigen anderen als ärztlichen Heilberufe

nach den nachfolgenden Vorschriften:

1.1 § 26 des Altenpflegegesetzes i.d.F. vom 25.8.2003 (BGBl. I S.1690), geändert durch Artikel 11 des Gesetzes vom 27.12.2003 (BGBl. I S.3022), und der Altenpflege-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung vom 26.11.2002 (BGBl. I S.4418),
1.2 § 9 des Diätassistentengesetzes vom 8.3.1994 (BGBl. I S.446), zuletzt geändert durch Artikel 30 der Verordnung vom 25.11.2003 (BGBl. I S.2304), und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Diätassistentinnen und Diätassistenten vom 1.8.1994 (BGBl. I S.2088),
1.3 § 6 des Ergotherapeutengesetzes vom 25.5.1976 (BGBl. I S.1246), zuletzt geändert durch Artikel 24 der Verordnung vom 25.11.2003 (BGBl. I S.2304), und der Ergotherapeuten-Ausbildungs- und Prüfungsordnung vom 2.8.1999 (BGBl. I S.1731),
1.4 §§ 24 und 29 des Hebammengesetzes vom 4.6.1985 (BGBl. I S.902), zuletzt geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 22.10.2004 (BGBl. I S.2657), und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Hebammen und Entbindungspfleger i.d.F. vom 16.3.1987, zuletzt geändert durch Artikel 12 des Gesetzes vom 27.4.1993 (BGBl. I S.512),
1.5 § 20 des Krankenpflegegesetzes vom 16.7.2003 (BGBl. I S.1442), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 22.10.2004 (BGBl. I S.2657), und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege vom 10.11.2003 (BGBl. I S.2263),
1.6 § 6 des Gesetzes über den Beruf des Logopäden vom 7.5.1980 (BGBl. I S.529), zuletzt geändert durch Artikel 25 der Verordnung vom 25.11.2003 (BGBl. I S.2304), und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Logopäden vom 1.10.1980 (BGBl. I S.1892), geändert durch Artikel 3 der Verordnung vom 6.12.1994 (BGBl. I S.3770),
1.7 § 14 des Masseur- und Physiotherapeutengesetzes vom 26.5.1994 (BGBl. I S.1084), zuletzt geändert durch Artikel 31 der Verordnung vom 25.11.2003 (BGBl. I S.2304), und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Masseure und medizinische Bademeister vom 6.12.1994 (BGBl. I S.3770) sowie der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten vom 6.12.1994 (BGBl. I S.3786),
1.8 § 11 des MTA-Gesetzes vom 2.8.1993 (BGBl. I S.1402), zuletzt geändert durch Artikel 29 der Verordnung vom 25.11.2003 (BGBl. I S.2304), und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für technische Assistenten in der Medizin vom 25.4.1994 (BGBl. I S.922),
1.9 § 9 des Orthoptistengesetzes vom 28.11.1989 (BGBl. I S.2061), zuletzt geändert durch Artikel 28 der Verordnung vom 25.11.2003 (BGBl. I S.2304), und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Orthoptistinnen und Orthoptisten vom 21.3.1990 (BGBl. I S.563), zuletzt geändert durch Artikel 5 der Verordnung vom 6.12.1994 (BGBl. I S.3770),
1.10 § 8 des Podologengesetzes vom 4.12.2001 (BGBl. I S.3320), zuletzt geändert durch Artikel 32 der Verordnung vom 25.11.2003 (BGBl. I S.2304), und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Podologinnen und Podologen vom 18.12.2001 (BGBl. 2002 I S.12),
1.11 § 11 des Rettungsassistentengesetzes vom 10.7.1989 (BGBl. I S.1384), zuletzt geändert durch Artikel 27 der Verordnung vom 25.11.2003 (BGBl. I S.2304), und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten vom 7.11.1989 (BGBl. I S.1966), geändert durch Artikel 4 der Verordnung vom 6.12.1994 (BGBl. I S.3770),
1.12 § 9 des Gesetzes über den Beruf des pharmazeutisch-technischen Assistenten i.d.F. vom 23.9.1997 (BGBl. I S.2349), zuletzt geändert durch Artikel 23 der Verordnung vom 25.11.2003 (BGBl. I S.2304), und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für pharmazeutisch-technische Assistentinnen und pharmazeutisch-technische Assistenten vom 23.9.1997 (BGBl. I S.2352) sowie
1.13 § 1 des Gesetzes über Berufsbezeichnungen und die Weiterbildung in Gesundheitsfachberufen vom 16.12.1999 (Nds.GVBl. S.426), geändert durch Artikel 24 des Gesetzes vom 20.11.2001 (Nds.GVBl. S.701).

2. Der Bezugserlass zu a wird aufgehoben.

Zum Seitenanfang
Schule und Recht in Niedersachsen (www.schure.de)