Schule und Recht in Niedersachsen

Gesetze, Verordnungen, Erlasse und Kommentare

Schure.de - Schule und Recht
Startseite --- Allgemeinbildende Schulen - Unterricht --- Lehrerfort- und Weiterbildung (u.a. Kursangebote) --- Weiterbildung „Französisch im Sekundarbereich"

Neue Weiterbildung „Französisch im Sekundarbereich"
Quelle: NLQ-Fortbildung (SVBl. 7/2019 S. 353)

Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) bietet ab dem 1. Halbjahr des Schuljahres 2019/20 eine berufsbegleitende Weiterbildung „Französisch im Sekundarbereich I“ an.

Zielsetzung der Maßnahme

Mit der Weiterbildung „Französisch“ erwerben Lehrkräfte über einen Zeitraum von zwei Jahren berufsbegleitend fachwissenschaftliche, fachdidaktische und fachpraktische Kompetenzen, um das Fach Französisch gemäß den curricularen Vorgaben schulstufen- und schulformspezifisch unterrichten zu können. Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss der Maßnahme und Erbringen aller geforderten Leistungsnachweise ein Zertifikat des Landes Niedersachsen.

Zielgruppe

Zielgruppe der Weiterbildung „Französisch“ sind Lehrkräfte im niedersächsischen Schuldienst (mit 1. Staatsexamen/ Masterabschluss und erfolgreichem Abschluss des Vorbereitungsdienstes für ein Lehramt an Grund-, Haupt-, Realschulen, an Realschulen, an Haupt- und Realschulen und an Gymnasien). Es werden Französischkenntnisse mindestens auf dem Niveau B1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (www.europaeischer-referenzrahmen.de) vorausgesetzt. Zur Einschätzung des eigenen Sprachniveaus empfiehlt es sich, im Vorfeld einen Sprachtest abzulegen oder online einen Einstufungstest durchzuführen (z. B. unter https://dialangweb.lancaster.ac.uk/ ).

Es stehen insgesamt 25 Plätze zur Verfügung; Bewerbungen von Lehrkräften an Schulen in freier Trägerschaft können nur berücksichtigt werden, wenn genügend freie Plätze vorhanden sind.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen als Lehrkraft unbefristet im Sekundarbereich I an einer niedersächsischen Schule tätig sein. Die Teilnahme an der Weiterbildung ist grundsätzlich kostenfrei. Lediglich für die Exkursion nach Frankreich ist ein Eigenanteil in Höhe von 250 Euro zu leisten. Die Zulassung zur Weiterbildung verpflichtet zur Teilnahme an der gesamten Maßnahme.

Teilnehmende Lehrkräfte müssen im Rahmen ihrer Unterrichtsverpflichtung spätestens ab dem 2. Halbjahr 2019/20 im Fach Französisch (mindestens eine Lerngruppe) eingesetzt werden.

Dauer und Organisation der Maßnahme

Die Weiterbildung erstreckt sich in ihrem Gesamtumfang über zwei Jahre. Sie umfasst 224 Unterrichtsstunden, die während der Unterrichtszeit stattfinden. Die Präsenztage werden in acht Modulblöcken mit jeweils drei oder vier Kurstagen gebündelt.

Zwischen den Präsenzphasen vertiefen die teilnehmenden Lehrkräfte ihre zuvor erworbenen fachtheoretischen, fachpraktischen, fachdidaktischen und sprachpraktischen Kompetenzen in der schulischen Praxis und bearbeiten die ihnen gestellten Aufgaben schriftlich.

Termine

Die Präsenzveranstaltungen finden (voraussichtlich im Raum Hannover) zu folgenden Terminen statt:

Modul I: 23.-25.10.2019 (dreitägig)
Modul II: 18.-21.2.2020 (viertägig)
Modul III: 4.-6.5.2020 (dreitägig)
Modul IV: 7.-10.9.2020 (viertägig)
Modul V: 27.-30.10.2020 (viertägig; als Exkursion nach Frankreich)
Modul VI: 3.-5.2.2021 (dreitägig)
Modul VII: 3.-6.5.2021 (viertägig)
Modul VIII: 27.-29.9.2021 (dreitägig)

Abschluss

Die Weiterbildung schließt mit einem Zertifikat des Landes Niedersachsen ab, das die erarbeiteten Kompetenzen zum Unterrichten im Fach Französisch nachweist. Voraussetzung dafür ist, dass die Teilnehmenden regelmäßig mitgearbeitet, die vorgeschriebenen Leistungsnachweise erbracht und die Anwesenheitspflicht von mindestens 80 Prozent der Präsenzphasen erfüllt haben.

Organisation

Die Bewerbung zum Kurs ist mit dem „Bewerbungsbogen“ bis zum 31.08.2019 direkt (nicht auf dem Dienstweg) an das NLQ, Abteilung 3, Fachbereich 32 zu senden (Bewerbungsbogen unter: http://nibis.de/weiterbildung-franzoesisch_ 11690). Unvollständig ausgefüllte Bewerbungsbögen werden nicht berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Ausschreibung, Konzeption und Anmeldung: Andrea Rohoff, Tel.: 05121 1695-279, E-Mail: andrea.rohoff@nlq.niedersachsen.de

Meldeschluss: 31.8.2019

Zum Seitenanfang
Schule und Recht in Niedersachsen (www.schure.de)